Organisierter Wille bedeutet Macht

Hervorgehoben

Neugegründete „Freundeskreise Udo Voigt“ vereinen deutsch-nationale Kräfte

Nur fünf Monate nach Gründuung der „Freundeskreise Udo Voigt“ gibt es bereits 71 Freundeskreise. Darin vereinen sich über die Parteigrenzen hinweg deutsch-national gesinnte Patrioten, die Udo Voigt in seiner politischen Arbeit zum Zusammenschluß aller patriotischen Kräfte in Deutschland unterstützen wollen. Udo Voigt ist das personifizierte Symbol jener Bestrebungen, die Zersplitterung der heimatliebenden und dem deutschen Volk verpflichteten Kräfte zu überwinden und ein Gegengewicht zu dem Kartell der Kollaborateure der Besatzungsmächte zu schaffen.
WerbebannderVoigt

Weiterlesen

Griechenland, das Faß ohne Boden? Oder indirekte Rettung des T€uro?

Bei den vielen Steuermilliarden, welche als Hilfspakete bereits in das  kleine Land am Mittelmeer flossen, sind solche Gedanken nicht abwegig. Zumal ein Ende nicht in Sicht ist.
Am 26. Mai dieses Jahres hat Brüssel eine Zahlung aus dem dritten Hilfspaket in Höhe von 10’300’000’000 (Milliarden) T€uro für die Griechen frei gegeben. Eine gewaltige Summe, für die ein Arbeiter mit 2000 T€uro brutto im Monat 429166 Jahre arbeiten gehen muß. Oder 429166 Arbeiter ein Jahr lang 2000 T€uro brutto im Monat verdienen können.

Weiterlesen

Volkstrauertag: 13. Februar – Vernichtung Dresdens durch anglo-amerikanische Kriegsverbrecher

Wie kein anderer Tag wäre der 13. Februar prädestiniert, als deutscher Volkstrauertag das Bewußtsein unseres Volkes zu prägen. Leider leben wir in der BRD, wo Deutsche vor allem als Täter diffamiert und ausländische Täter gar als Helden gefeiert werden. Was behauptete doch Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert vor einem Jahr in einem Zeitungsinterview: „Es gibt immer noch Versuche, die Geschichte umzudeuten und Dresden in einem Opfermythos dastehen zu lassen. Dresden war keine unschuldige Stadt.“

Weiterlesen

Fakten zur Ausplünderung Deutschlands

von auxmoney.com

von auxmoney.com

Nachfolgender Artikel stammt zwar aus dem Jahr 2013, hat aber an Aktualität nichts eingebüßt. Gerade in heutigen Zeiten sollten diese Zeilen auch dem Zaghaften die Augen öffnen. Bankster kennen keinerlei Hemmungen, den Sparern ihre Lebensarbeitsleistung zu stehlen. Die Zaghaften werden nun einwenden, daß der Staat oder die Regierung dies nicht zuließen. Wer auf Staat und Regierung setzt und sich auf deren Schutz verläßt, ist total verlassen. Und die Zusage der Kanzlerdarstellerin, bis 100000€ sei alles sicher, ist keinen Pfifferling wert. Im Gegenteil. Seit dem 1.1.2016 gibt es eine so genannte Bail-in Verordnung der EU. Damit haften für die krummen Geschäfte der Bankster die Anleger und Einleger mit ihren Ersparnissen und Kontoguthaben. Wer jetzt noch Geld in einer Bank hat, dem ist nicht mehr zu helfen und braucht sich nicht wundern, wenn seine Ersparnisse gestohlen werden. Die größten Raubzüge der Bankster fanden und finden mit Beteiligung der Politik statt. Die nachfolgenden Fakten stammen von http://der-richtige-riecher.blogspot.de/2012/07/fakten-zur-ausplunderung-deutschlands.html. In diesem wird die gezielte finanzielle Ausblutung des deutschen Volkes und die verwendeten Methoden sehr anschaulich aufzeigt. Sehr lesenswert!

Fritz Vogtländer

Fakten zur Ausplünderung Deutschlands – Noch mal Zeit, Danke zu sagen …

Um die wirtschaftliche und finanzielle Situation Deutschlands heute zu verstehen, muss man zur Situation Deutschlands am Ende des Zweiten Weltkrieges zurückkehren. Die USA sahen Deutschland damals als einen Konkurrenten auf dem Weltmarkt, auf den man aufpassen muss, damit er technologisch nicht überholt oder zu viele Ressourcen verbraucht. Deutschland interessierte die USA in erster Linie als Militärstützpunkt, als Geldlieferant, als Risikoversicherer und als Workshop für bestimmte Produkte.

Der Koran, friedliche Religion oder Ideologie?

KoranDiese Frage wird öffentlich nicht gestellt. Und sollte diese Frage doch einmal auftauchen, wird diese Frage mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unbeantwortet bleiben. Jedenfalls von den so genannten Lei(d)tmedien, welche  der Kontrolle der führenden politischen Parteien unterliegen. So sind die Rundfunkräte der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten von Parteigängern durchsetzt. Bei den Druckmedien sieht es nicht besser aus. Wer es genauer wissen will, sollte einfach mal schauen, wieviele Zeitungen allein der SPD gehören. Unter diesem Umständen auf eine ausgewogene und wahrheitsgetreue Berichterstattung zu hoffen, ist vergleichbar mit der Erwartung, zu Ostern dem Hasen mit dem Korb voller bunter Eier auf dem Rücken begegnen zu wollen.
Damit zurück zum eigendlichen Thema des Koran. Der Koran ist nur zu einem Teil Religion. In diesem Teil wird Allah als Gott vereehrt, was als solches niemand beanstanden kann. Schließlich hat jede Religion einen Gott, dem sie huldigt.

Weiterlesen

Der friedliche Islam – eine geschichtliche Betrachtung

Mohammad

Mohammad

Jeder wird sich sicherlich der Worte Merkels erinnern, das der Islam zu Deutschland gehöre, ebenso wird gebetsmühlenartig verkündet, daß Islam nichts mit Gewalt zu tun hat. Angesichts der jüngsten Geschehnisse, nicht nur bei uns in Deutschland, kommen landauf und landab Zweifel an diesen Aussagen auf. Um hier Klarheit zu verbreiten, ist es unumgänglich, die Geschichte des Islams zu beleuchten.
Der Begründer des heutigen Islam, Mohammad, kam 570 nach Christus in der Stadt Mekka zur Welt. Zu dieser Zeit verehrten die Araber etwa 360 verschiedene Gottheiten. Jede dieser Gottheiten hatte ihre eigene Aufgabe. Allah war schon zu dieser Zeit als Gott bekannt und als solcher verehrt. Er wurde als Schöpfer der Erde und des Himmels betrachtet, schickte den Regen und war mächtiger als andere Götter.

Weiterlesen

Junckers „Stalingradrede“ und sein „Kommissarbefehl“ zum BREXIT

voigt_310x390Die Sondersitzung des Europaparlaments nach dem Brexitvotum der Briten fand in einer sehr gereizten und nervösen Atmosphäre statt. Der sozialdemokratische Parlamentspräsident Martin Schulz verwies in seiner Begrüßung zu diesem geschichtsträchtigen Tag darauf, daß erstmals in der Geschichte der EU eine Plenartagung derart kurzfristig einberufen werden musste. Euphorisch begrüßte er die zahlreich erschienen Abgeordneten und wies darauf hin, daß die Kommission trotz kurzfristiger Einladung komplett erschienen ist, einschließlich des zurückgetretenen britischen Finanzkommissars Hill. Dann bedankte er sich bei all denen, die mit ihm zusammen für Europa so „großartig“ gearbeitet haben. Seine Begrüßung klang damit fast wie eine Abschiedsrede für eine trauernde Gemeinde.

Weiterlesen

Gratulation Großbritannien

Das Ergebnis dieses Referendums, welches die verkrustete Politkasten so gefürchtet haben wie der Teufel das Weihwasser, ist ein echter Lichtblick für die Völker Europas. Die Propaganda hat nicht verfangen und das ist sehr gut. Welche Argumente hatten die Befürworter für den Verbleib in der EU aufzubieten? Lediglich unbegründete Ängste schüren. Wirklich sachliche Argumente konnten sie keine vorbringen. Dagegen gibt es viele gewichtige Gründe, diesem Brüsseler Moloch den Rücken zu kehren.

Briten, ihr habt eure Freiheit und Eigenständigkeit wieder! Das ist das Beste, was ihr tun konntet. Ihr könnt euer Land nach euren Vorstellungen verwalten, ohne die ständigen Einmischungen und Gängeleien aus Brüssel.
Was wurde da nicht alles an Horrorszenarien in den Raum gestellt. Die Wirtschaft werde leiden. Glaubt wirklich einer, britische Erzeugnisse würden deswegen in anderen Ländern nicht mehr gekauft? Die Welt besteht nicht nur aus den 27 Ländern der EU! Und vor der EU hat der Handel ja auch funktioniert. Oder London werde seine Bedeutung als Finanzzentrum verlieren. Welch ein Unsinn. Die City von London ist viel älter als die EU. Daran wird sich wohl auch nichts ändern. Gut, man braucht unter Umständen wieder seinen Ausweis oder Reisepaß zum Reisen. Na und, ist das ein Problem? Den braucht sowieso jeder, der nach außerhalb der EU reisen will.
Nur in einer Sache müßt ihr jetzt auf der Hut sein. Die Brüsseler Verlierer sinnen garantiert auf Rache. Sie werden versuchen eure Wirtschaft zu sabotieren und euch finanziell anzugreifen. So soll versucht werden, eine Unzufriedenheit mit der neu erlangten Freiheit zu erzeugen. Denkbar ist, das dann ein neues Referendum abgehalten wird, um euch zurück in dieses Konstrukt EU zu treiben. Bleibet standhaft, auch wenn die Zeiten vorübergehend schwerer werden.
Bestimmt folgen bald andere Völker eurem Vorbild und tun es euch gleich. Euch begleitet unser Wunsch, diesen Weg erfolgreich zu bestreiten.

Fritz Vogtländer

Gedanken eines nachdenklichen Deutschen zum „Fall“ Reinhold Hannig

jung-heuteWie, Sie kennen Reinhold Hanning nicht? Kein Problem, Sie werden aufgeklärt.

Reinhold Hanning wurde der Prozeß gemacht. Wegen Beihilfe zu Mord. Angeblich soll er geholfen haben, 170000 Menschen zu ermorden. Dafür ist er zu fünf Jahren Kerker verurteilt worden. Beweise für seine direkte Beteiligung? Wo denken Sie hin? Mitnichten. Für so einen reicht es diesem System, wenn er einmal in seinem Leben Dienst in einem KZ tun mußte. So wie Reinhold Hanning, der in Auschwitz Wachmann war. Das System unterstellt jedem, der in einem der Lager oder dem Umfeld Dienst tat, müsse über alle Vorgänge im und um so ein Lager unterrichtet gewesen sein. Gehen Sie heute mal in eine Behörde und fragen, was drei Zimmer weiter bearbeitet wird. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, das Sie mit ratlosem Gesichtsausdruck und fragenden Blicken konfrontiert werden. So vertritt das System seit einigen Jahren die „Rechts“auffassung, daß die erwiesene Anwesenheit in Auschwitz für eine Verurteilung ausreicht.

Was hat das mit Recht und Rechtsstaatlichkeit zu tun, wenn Menschen zu Haftstrafen verurteilt werden, nur weil sie vor Ort waren? Ohne den Beweis einer Beteiligung an den dort vorgefallenen Dingen. Das wäre so, als würde man wegen Raubüberfalls verurteilt, nur weil man an der Tanke gerade sein Auto mit Brennstoff betankt hat und zeitgleich die Tankstelle überfallen wurde. Nicht nur das. Der Mann ist 1921 geboren worden, mithin im 94. Lebensjahr. Außer dem „Verbrechen“, von 1942 bis 1944 in Auschwitz Dienst getan zu haben, ist nichts bekannt, was dem Mann zur Last gelegt werden könnte. Und macht es Sinn, einen vierundneunzig jährigen Greis zu einer Haftstrafe zu verurteilen?

Bleibt die bohrende Frage, warum nur Deutsche wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen angeklagt und verurteilt werden. Warum nicht die Leute, die mit ihren Bombenteppichen auf zivile Ziele in Deutschland millionenfach Zivilisten getötet haben? Oder die vielen Grausamkeiten nach Ende des Krieges an der Bevölkerung.
Als stiller Beobachter dieses „Gerichtsverfahrens“ gegen einen greisen Mann bleibt für mich die Frage unbeantwortet, ob das Gerechtigkeit oder Rache ist?

Fritz Vogtländer

Konzernführungen – Moralbefreite Zonen?

GeldDer Wirbel um die Bonuszahlungen an den Vorstand von Volkswagen bringt die komlett enthemmte Gier dieses Personenkreises ans Licht und in das Bewußtsein großer Schichten der Bevölkerung. Das diese Leute Diskussionen über ihre Einkommen und in diesem Fall die sich genehmigten Sonderzahlungen nicht mögen, läßt sich an der Reaktion von Konzernchef Matthias Müller ablesen. Er verstehe, das über die Höhe der Zahlungen diskutiert wird, aber nicht in der Öffentlichkeit. Warum dem so ist, wird schlagartig klar, wenn man auf die Zahlen sieht. Neben den schon extrem hohen Gehältern kassieren diese Leute noch Bonuszahlungen in Schwindel erregender Höhe. Soviel Gegenleistung kann kein Mensch in seinem Leben erbringen. Geschweige denn in einem Jahr. Damit der normale Mensch eine Vorstellung davon bekommt, wie ungeniert sich da bereichert wird, einige Zahlen.

Weiterlesen