Udo Voigt stellt sein Buch vor

Am 16. November stellt Udo Voigt sein Buch vor. Zu diesem Termin werden Einladungen verschickt. In dieser wird auch der Ort bekannt gegeben. Leider können wir den Veranstaltungsort vorab nicht bekannt geben  – ihr wißt warum. Soviel doch schon vorab, Beginn ist 15.00 Uhr im Raum Hof/Vogtland. Wer kommen möchte, sendet eine E-Post an info@wohin-deutscherechte.de. Vergeßt eure Anschrift und Telefonnummer nicht, damit ihr auch eine Einladung bekommt. Diese benötigen wir für die Planung.
Wir freuen uns schon, euch an diesem Tag begrüßen zu dürfen.

David Irving und der Zustand unserer Demokratie

von Yoav Sapir, 18. September 2013, 00:31

Aus gegebenem Anlass greife ich hier wieder die leider eng miteinander verknüpften Themen “Holocaustleugnung” und “Zivilcourage” auf, die ich in früheren Jahren mehrmals besprochen habe (das letzte Mal war, wenn ich mich recht entsinne, 2008 anlässlich des Falls Udo Voigt). Der diesmalige Anlass ist der Versuch von David Irving, in die BRD einzureisen.
Weiterlesen

Rochus Misch, der letzte Zeitzeuge lebt nicht mehr!

DSCN1517Rochus Misch (* 29. Juli 1917 in Alt Schalkowitz, Oberschlesien; † 5. September 2013 in Berlin) ist heute zur großen Armee einberufen worden. Er gehörte zur SS-Leibstandarte Adolf Hitler. Sein letzter Dienstgrad war SS-Oberscharführer, was dem Rang eines Oberfeldwebels in der Wehrmacht entsprach. Rochus Misch war 1940–1945 als Angehöriger des Führerbegleitkommandos in der Reichskanzlei, auf dem Berghof und im Führerhauptquartier tätig, zuletzt auch als Telefonist. Rochus Misch, den ich noch Anfang dieses Jahres persönlich kennenlernen sollte, war der letzte noch lebende Zeitzeuge des Selbstmordes von Adolf Hitler und dessen Ehefrau Eva, geb. Braun im Berliner Führerbunker unter dem Garten der Neuen Reichskanzlei.