Kohl’s blühende Landschaften

Zu Zeiten der Wende malte der damalige Kanzler Helmut Kohl (auch Hennoch Kohen)

Früher Fichtel und Sachs. Nach der Wende wurde eine Übernahme durch Fichtel und Sachs verhindert. Statt dessen wurde das Werk an Chinesen verschleudert, die noch einige Zeit Fahrräder zusammen schraubten.

Früher Fichtel und Sachs. Nach der Wende wurde eine Übernahme durch Fichtel und Sachs verhindert. Statt dessen wurde das Werk an Chinesen verschleudert, die noch einige Zeit Fahrräder zusammen schraubten.

in seinen Reden blühende Landschaften in den zukünftig neuen Ländern. Die Neubundesrepublikaner lauschten voller Ehrfurcht und Zuversicht diesen Worten. Mit fast ungestümem Tatendrang wollten die Menschen die bevorstehenden Aufgaben angehen.
Doch dann geschah etwas ganz anderes. Auf einmal traten „Experten“ ins Rampenlicht und erklärten, die ganze Industrie der mittlerweile verblichenen DDR sei nur Schrott und keinesfalls wettbewerbsfähig. Kein Wort davon, das vorher Unternehmen der BRD Industrieprodukte aus der DDR massenhaft einkauften – des Preises und der Qualität wegen. Dann, einfach so über Nacht, waren Produkte aus den neuen Ländern nichts mehr wert. Woher kam dieser plötzliche Sinneswandel?

Weiterlesen