Das Referendum der Schotten

HausGestern durften die Schotten über ihre Unabhängigkeit entscheiden. Die Wahllokale hatten bis spät in die Nacht geöffnet. Bis 23.00 Uhr. Dann begann das große Auszählen der Stimmen.
Groß, um nicht zu sagen gigantisch war die Angst in Brüssel und London vor einem Ja zur Unabhängigkeit von London. Ein Ja zur Unabhängigkeit wäre für diese Kreise in etwa das Selbe, wie für den Teufel ein Glas Weihwasser zum Frühstück. Die Freiheit sei den Schotten vergönnt. Doch damit ist es nun vorerst vorbei.

Karte Schottland

Karte Schottland

Schaut man ins Weltnetz, gibt es viele Hinweise und Stimmen, die eine bewußte Verfälschung des Ergebnisses befürchten. Und diese sind nicht so einfach von der Hand zu weisen. Für die Eliten im Hintergrund, welche eine Weltregierung anstreben, wäre ein anderes Ergebnis ein herber Rückschlag. Zumal dadurch weitere Abspaltungsbewegungen Aufwind erhalten würden, die den schönen Plan von der Herrschaft über die gesamte Welt vereiteln könnten. Diese Kreise haben mit den aufmüpfigen BRICS – Staaten schon genug um die Ohren. Und zu allem Verdruß läßt sich Russland nicht zu einem SchloßWaffengang provozieren!
Schottland wurde vor etwa 300 Jahren gewaltsam von England einverleibt. Ebenso Wales und Irland. Das eine solche Zwangsheirat auf Dauer nicht hält, ist hinlänglich bekannt. Beispiele dafür gibt es auf unserer Erde genügend. Die Schotten haben für eine

Schottischer Wisky - weltweit bekannt

Schottischer Wisky – weltweit bekannt

Eigenständigkeit gute Voraussetzungen. Allen voran die Rohstoffe, die dort vorhanden sind. Auch für den Export hat Schottland einiges zu bieten. Nicht nur Wisky.
Wie jeder weiß, hat jede Medaille zwei Seiten. Das Nein können die Schotten nun geschickt nutzen, um London zu zwicken. Cameron hat zur Beeinflussung des Wahlergebnisses viele Versprechungen abgegeben. Diese kann Schottland jetzt einfordern. Und London muß liefern, um zu verhindern, das die Schotten womöglich auf die Barrikaden gehen. Dazu sei auf die früheren irischen Aktivitäten verwiesen. Liefert London an die Schotten, werden Iren und Waleser kaum die Füße ruhig halten und Gleiches für sich fordern. Man kann gespannt sein, wie London diese Quadratur des Kreises bewältigen will. Ein Blick nach England lohnt in dieser Hinsicht in den nächsten Monaten auf jeden Fall.
Die Katalanen in Spanien lassen sich von diesem Ergebnis gottlob nicht entmutigen und ziehen ihr Referendum im November durch. Es sei ihnen der Erfolg von ganzem Herzen gewünscht. Auch wenn die Zentralregierung in Madrid diese zu verbieten sucht. Das Volk ist nun mal der Souverän und dessen Stimme zählt!!!
Am Rande eine Begebenheit. Der Radiosender Bayern 1 hat eine Umfrage gestartet, ob Bayern sich von der BRD lösen sollte. Wenig überraschend, haben über 80%!! für eine Trennung vom Besatzerkonstrukt BRD gestimmt.
Zum Schluß noch einige Verweise auf Quellen, die eine Manipulation der schottischen Wahl belegen (sollen).

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/09/schotten-wollen-weiter-britische.html

http://www.freerepublic.com/focus/f-bloggers/3205477/posts

http://aanirfan.blogspot.de/2014/09/vote-fraud-in-scottish-referendum.html

http://beforeitsnews.com/alternative/2014/09/mi5-election-fraud-certain-if-scotland-independence-vote-is-close-3030786.html

http://www.shaunareid.com/admin/wp-content/uploads/2014/09/ballot-paper-scottish-independence-referendum1.jpg

Für „unsere“ Schlapphüte und Gutmenschen: Die hier eingestellten Verweise geben nicht zwangsläufig die Meinung und Aussage der Redaktion wieder. Für deren Inhalt sind ausschließlich die Macher, Redakteure usw. der jeweiligen Seiten verantwortlich und zuständig. Von möglichen Rechtsverletzungen der fremden Seiten distanzieren wir uns ausdrücklich!

Fritz Vogtländer