Flugblatt Asylbetrug

Udo Voigt hat sich mit einem Flugblatt zu obigem Thema zu Wort gemeldet. Denn was Udo am Reichstagderzeit der angestammten einheimischen Bevölkerung zu gemutet wird, sprengt mittlerweile die Vorstellungskraft so manchen Zeitgenossen. Selbst in den Hauptmedien scheint man sich nicht mehr sicher zu sein, ob hier tatsächlich eine Bereicherung unseres Landes statt findet, oder es womöglich doch eine Invasion ist.
Wieviele dieser Fachkräfte bisher ins Land geströmt sind, kann keiner mehr sagen. Die Kontrolle ist den Behörden entglitten. Offen wird vor dem Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung gewarnt. In verschiedenen Großstädten bestehen in den sogenannten Problemvierteln seit Jahren schon „rechtsfreie“ Räume. In diese fast vollständig von Ausländern bewohnten Gegenden, trauen sich Feuerwehr und Rettungsdienst nur noch mit Polizeischutz hinein. Die Polizei selbst vermeidet es, in solche Viertel zu geraten. Deutsches Recht gilt dort nichts und die Scharia wird von den Invasoren angewendet.

Städte, Gemeinden, Landkreise sind ob der enormen Belastungen unmittelbar vor dem Zusammenbruch, bzw. schon zusammen gebrochen. Und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. Die Zustände in den Lagern selbst, wie auch in der Umgebung zeugen von der vortrefflichen Kultiviertheit der Zudringlinge. Drinnen wird sich geprügelt und gemessert, draußen vergewaltigt und geklaut. Und der Handel mit das Bewußtsein erweiternden Mitteln hat Konjunktur. Da müssen sich die rotgrünen doch wie im Himmel vorkommen. Auf Beispiele wird hier verzichtet, denn im Netz sind reichlich entsprechende Berichte zu finden.
Auch eine Anetta Kahanhe muß sich jetzt wie im siebten Himmel vorkommen. Beschwerte sich diese Dame doch bitterlich, das ein Drittel des Staatsgebietes weiß geblieben sei (neue Länder). Der Dame sei angeraten, in einen Teil der Welt zu gehen, wo die Menschen in der ihr genehmen Färbung natürlich vorkommen. Ein Wermutstropfen wird sie in diesem Fall wohl doch ereilen. Für den Lebensunterhalt muß selbst Leistung erbracht werden. Für’s Sprüche klopfen gibt’s da höchstens was auf die Mütze.
Die Stimmung im Volk beginnt zu kippen und selbst seit Jahrzehnten hier ansässigen, intgrierten Ausländern wird angesichts dieser Menschenmassen unwohl. Da wird sogar teilweise von Bürgerkrieg gesprochen. Bleibt zu hoffen, das die Verantwortlichen endlich zu Vernunft kommen und die Reißleine ziehen.

Wer das Flugblatt bestellen möchte, kann folgende Nummer anrufen: 0157 71521950.

Fritz Vogtländer

fb_201509 BRBAsylbetrug1

 

 

 

 

 

 

 

 

fb_201509 BRBAsylbetrug2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.