Deutscher Stabschef bei Ami – Besatzungstruppe in Deutschland

Brigadegeneral Markus Laubenthal wird seinen Dienst als Stabschef des US-Heeres in Europa (USAREUR) am 4. August in Wiesbaden antreten. Das berichtete der Focus.

Da stellt sich ernsthaft die Frage: Was haben die Amis vor? Ein Besatzungsknecht, zwar schon hoch dekoriert, wird zum Stabschef bei den Besatzern gemacht. Das ist schon ein Ding an sich. Dann wäre noch zu überlegen, ob das einfach so geht, von einer Armee in die andere. So, als würde man in einer anderen Firma anfangen. Und ist damit seine Anstellung bei der Bundeswehr beendet? Wenn nicht, streicht er dann zwei Mal Sold ein?

Doch weit wichtiger ist, warum machen die Amis das? Für mich hat die Sache einen komischen Beigeschmack. Die Amis und das dahinter stehende Großkapital wollen Krieg, einen möglichst großen Krieg. Will man mit einem deutschen General so ziemlich an der Spitze auf diese Weise wieder Deutschland die Kriegsschuld in die Schuhe schieben? Wundern würde es mich  nicht. Hat ja schon Mal hervorragend funktioniert! Die Kriegshetze in den Medien läßt jedenfalls nichts Gutes erahnen. (Und dafür müssen wir die auch noch zwangsweise finanzieren!!!! Die Zeche sollten die zahlen, die solche Manipulation bestellen!)

Da kann man sich nur wünschen, das das Riesenreich im Osten von solch besonnenen Leuten weiterhin geführt wird.

Fritz Vogtländer

Spielball Ukraine

Victor Janukowitsch

Victor Janukowitsch

Die Überschrift wird sicherlich bei dem Einen oder Anderen die Frage aufwerfen, warum Spielball? Na weil der Westen und damit die Nato die Ukraine genau als solchen benutzen. Um die ganze Geschichte etwas zu entwirren, erscheint es zweckmäßig, zu den Anfängen der Unruhen zurück zu blicken.
Das die ukrainische Regierung vom Westen gezielt destabilisiert und gestürzt wurde, pfeifen mittlerweile die Spatzen von den Dächern. Die EU wollte ein Assoziierungsabkommen mit der Ukraine abschließen. Der damalige gewählte Präsident Janukowitsch hat aber quasi in letzter Minute die Unterzeichnung verweigert. Eine Annäherung an Russland erkannte Janukowitsch als vorteilhafter für sein Land.
Weiterlesen

USA, Nato und Demokratie

Für viele Artgenossen sind die USA immer noch der Inbegriff für Freiheit und Demokratie. Diese Artgenossen bewundern, ja verehren die USA und alles was von dort kommt. Ob dies in der heutigen Zeit noch angebracht ist, damit will ich mich heute hier befassen.
Sicher, die USA waren einmal ein Beispiel für fast unbegrenzte Freiheit. Diese Freiheit schloß aber auch die Freiheit ein, in gesundheitlichen oder sozialen Notfällen allein da zu stehen. Von Vater Staat war und ist bis heute keine Hilfe zu erwarten. Selbst das viel gepriesene Obama-Care erweist sich als Rohrkrepierer.
Die amerikanische Verfassung, einst ein Vorzeigeobjekt, wird mehr und mehr aushöhlt und unterlaufen. Die Rechte der amerikanischen Bürger immer stärker beschnitten. Selbst Leib und Leben seiner Bürger sind dem amerikanischen Staat nicht mehr viel wert. Die universelle immer einsetzbare Begründung ist der Kampf gegen den Terrorismus. Unter diesem Deckmantel werden die unglaublichsten Schandtaten angezettelt und auch begangen. Bis zu kriegerischen Handlungen gegen andere Staaten. Ein sehr wichtiges Instrument ist dabei die Nato, welche die USA für ihre Interessen instrumentalisieren.
Weiterlesen

Verteidigung oder Angriff? Gedanken zum 65. Geburtstag der NATO

Nato - Flagge

Nato – Flagge

Der Vorläufer der Nato ist der Brüsseler Vertrag vom 17. März 1948. Mit diesem Vertrag schlossen sich die westeuropäischen Länder Frankreich, das Vereinigte Königreich, die Niederlande, Belgien und Luxemburg zu einem Bündnis für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zusammenarbeit sowie zur kollektiven Selbstverteidigung zusammen.
Am 4. April 1949 wurde der Nordatlantikvertrag in Washington durch die Gründungsmitglieder unterzeichnet und trat am 24. August 1949 in Kraft. Die Verhandlungen der Delegierten dazu begannen am 6. Juli 1948.
Zunächst diente das Bündnis dazu, Deutschland zu unterdrücken und Deutschlands ehemaligen Kriegsgegnern die Angst vor einem möglichen Wiedererstarken Deutschlands zu nehmen.
Weiterlesen